Welche Dartscheibe kaufen?

Dartscheiben gibt es in unterschiedlicher Qualität. Lesen sie, auf was Sie achten müssen beim Kauf

Die Dartscheibe ist in 21 Segmente unterteilt, die sich in den Wertigkeiten von 1 bis 20 und dem Mittelpunkt unterscheiden. Für das BullsEye gibt es 50 Punkte und für den SingleBull werden 25 Punkte notiert. Die Anordnung der einzelnen Zahlen wurde im Jahr 1896 von Brian Gamlin festgelegt. Diese sollte zunächst der Bestrafung von Ungenauigkeit dienen, weshalb neben den größeren häufig kleinere Scores zu finden sind. Der innere Ring wird als Triple bezeichnet, sodass der Wert des Feldes sich verdreifacht, sollte der Dartpfeil es treffen. Beim äußeren Ring wird sich die Punktezahl verdoppeln. Dartscheiben, wie gerade beschrieben, werden London Boards genannt und gehen auf den Engländer Brian Gamlin zurück.

Steeldarts-Board

Beim Steeldarts Board handelt es sich um eine Dartscheibe aus Sisal. Günstigere Varianten bestehen aus Papier oder Kork. Beim London Board kann man sich zwischen unterschiedlichen Designs entscheiden. Darüber hinaus gibt es verschiedene Techniken der Segmentunterteilung. Bei den Trainer-Boards sind die Doppel- und Tripleringe kleiner.

Der E-Dart-Automat

Im Vergleich zum SteelDarts gibt es beim EDarts einige Verschiedenheiten. Es wird mit einem Abstand von 244 cm anstelle der üblichen 237 cm geworfen. Weiterhin darf das Gewicht der Dartpfeile die 18 Gramm-Marke nicht überschreiten. Der Abstand wird in der Regel mit einer Matte oder einem Klebeband markiert, sodass ein festes Oche nicht notwendig ist. Beim Steeldarts gibt es das DoubleOut, wobei das Leg mit einem Doppelfeld beendet werden muss. Beim EDarts gibt es darüber hinaus noch Spiele die mit SingleOut oder MasterOut einhergehen. Das heißt also, dass man ein Doppel-, Triple- oder Einfachsegment bzw. nur das Doppel- oder Triplesegment am Ende treffen muss. Je nach Verbandszugehörigkeit variiert dies jedoch sehr. Auch die jeweilige Ligaklasse ist hierfür entscheidend.

Qualitätsunterschiede

Wie überall, gibt es auch bei den Dartscheiben qualitative Unterschiede. Eines der beliebtesten Boards ist derzeit das Bulls Advantage 2. Diese Dartscheibe ist das offizielle Board der WDF, sodass es entsprechend dessen Vorstellungen fabriziert wurde. Es ist also durchaus für Wettkämpfe geeignet. Dank besonders dünner Spider aus Messerstahl muss man mit einer geringeren Anzahl an Abprallern rechnen. Das Spiel kann also flüssig und ohne Probleme vonstatten gehen.

Da es solch eine große Auswahl an Boards gibt, wäre es immer ratsam, wenn man im Internet Vergleiche anstellt. Dank mancher Websites können bestimmte Produkte direkt verglichen werden, sodass man tatsächlich das günstigste Angebot finden wird.