Billard - Poolbillard

Billard bzw. Poolbillard ist ein äußerst beliebtes Spiel und eine weltweit anerkannte Sportart

Ziel eines Poolbillard-Spiels ist es mit dem weißen Spielball die färbigen Spielbälle in die Taschen des Billardtischs zu spielen. Dabei liegen Anfangs 16 Spielbälle auf dem Tisch. Der weiße Ball, sieben volle Spielbälle durchnumeriert von Eins bis Sieben, sieben Halbe Spielbälle mit den Ziffern Neun bis Fünfzehn und der schwarze Spielball mit der Nummer Acht. Beim gängisten Spiel, dem Achtball Spiel, spielen dabei zwei Spieler gegeneinandern. Einer der Spieler hat die Halben Bälle, der andere die Vollen Bälle. Es gibt aber auch die Möglichkeit Teams zu bilden und gegeneinander zu spielen. Sehr oft sieht man eine Zwei gegen Zwei Spiel, bei dem sich die beiden Spieler eines Teams abwechseln. Zu Beginn gilt es zu klären, wer das Spiel eröffnet. Dazu darf jeder der beiden Spieler eine Stoß ausführen, am Besten erfolgt dieser Stoß beider Spieler gleichzeitig.

Dabei stellen sich beide Spieler an das Kopfende des Billardtischs und stoßen den Ball (jeder seinen, hier darf ausnahmsweise ein färbiger Ball direkt gestoßen werden) in Richtung der gegenüberliegenden Bande. So daß der Ball von der Bande zurückprallt und wieder in Richtung Kopfende der Spieler rollt. Wer seinen Ball am nächsten zum Kopfende gespielt hat, darf die Partie eröffnen. Das Auspielen der Eröffnung ist automatisch verloren, falls ein Spieler seinen Spielball in die Hälfte des Gegners gestoßen hat, seinen Spielball versenkt hat, die Fußbande nicht mit dem Ball berührt hat, der Spielball vom tisch springt, die Längsbande berührt wird, oder die Fußbande mehr als einmal berührt hat. In allen diesen Fällen ist das Auspielen verloren und der andere Spieler eröffnet das Spiel.

Wer eröffnet beim Pool-Billard, d.h. wer fängt beim Poolbillard-Spiel an? Welche Methoden sich das auszuspielen gibt es?

Um zu bestimmen, wer das Poolbillard-Spiel beginnen darf, legt jeder der beiden Spieler einen Ball (egal ob dieser Weiß oder färbig ist) in seine Hälfte des Kopffeldes. Dann spielt jeder seinen Ball möglichst gleichzeitig in Richtung gegenüberliegender Bande (Fußbande), dass der Ball abparallt und wieder zurück zur Kopfbande rollt. Wessen Ball näher bei der Kopfbande liegen bleibt, der darf das Spiel beginnen, oder kann auch auf Wunsch seinen Gegenspieler beginnen lassen.Oft wird diese Prozedur des Bestimmens (wer anfängt) auch Ausspielen genannt. Man spielt sich aus, wer anfängt, heißt es dann in der Umgangssprache. Wichtig ist dabei noch folgende Regel. Wessen Ball nach dem Abprallen an der Fußbande in die Seite des Gegenspieler rollt, der hat automatisch das Ausspielen verloren.

Derjenige Spieler, der nun beginnen darf, legt den weißen Ball an eine beliebige Stelle des Kopffeldes. Die färbigen Bälle werden in das sogenante Dreieck gelegt, damit Sie möglichst nahe beieinander liegen. Der vorderste Ball muß dabei muss dabei auf dem Fußpunkt (ist gewöhnlich auf dem Poolbillard-Tisch markiert) zu liegen kommen. Nun spielt der Spieler, der beginnt den weißen Ball in die färbigen Bälle. Der Stoß gilt als gelungen, wenn mindestens 4 Bälle an die Bande gespielt wurden, oder ein färbiger versenkt wurde. Wenn der Stoß gelungen ist, darf der Spieler weitermachen, ansonsten kommt der Mitspieler an die Reihe.

Wie sieht der Spielablauf beim Poolbillard aus? Welcher Spieler darf in welcher Reihenfolge spielen und wann kommt der andere Spieler dran?

Nachdem der Eröffnungstoß gelungen ist, darf der Spieler weiterspielen. d.h. er spielt den weißen Ball gegen einen färbigen Ball, sodaß der färbige in eine der sechs Taschen versenkt wird. Schafft er das, darf er so lange weiterspielen bis er entweder alle Bälle versenkt hat, oder ihm ein Foul unterläuft. Sollte ihm ein Foul passieren, kommt der andere Spieler an die Reihe und so weiter. Welche Bälle in welcher Reihenfolge gespielt und versenkt werden müssen ist abhängig von den Regeln nach denen die Partie gespielt wird. Was ist aber nun ein korrekter Stoß, was ist ein Fehler und was ist ein Foul? bzw. gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen Fehler und Foul?

Korrekter Stoß: Der weiße Ball muss gegen einen (je nach Regel) färbigen Ball gespielt werden und der färbige Ball muss entweder in einer der Taschen versenkt werden oder die weiße bzw. eine Färbige müssen an die Bande laufen, wenn vorher "Safe" angesagt war. Werden bei einem Stoß mehrere Färbige versenkt, wird das je nach gespielten Spielregeln gezählt.

Fehler:
Wenn es einem Spieler nicht gelingt, einen korrekten Stoß durchzuführen, dann begeht er einen Fehler. Wenn es also einem Spieler nicht gelingt einen färbigen Ball zu versenken (außer er hat vorher "Safe" angesagt). Oder der Spieler hat "Safe" angesagt und versenkt trotzdem einen färbigen Ball. Nach einem Fehler kommt der andere Spieler an die Reihe.

Foul:
-Es hatte kein Fuß des Spielers beim Stoß den Boden berührt.
-Der Spieler führt einen Stoß durch, obwohl sich die Bälle ncoh bewegen.
-Die Bälle werden mit etwas anderem als mit dem Queue berührt. (Kleidung, Körperteil, usw.)
-Der weiße Ball wird versenkt
-Ein Ball verlässt den Tisch
-Das Queue berührt den weißen Ball beim Stoß öfter als einmal, bzw. berührt den weißen Ball auch nach der Karambolage noch
-Die "Weiße" wurde absichtlich springen gelassen

Bälle liegen press. Das heißt, die Billardbälle berühren sich. Was ist nun zu tun, wie muss weiter gespielt werden?

Im Verlauf eines Pool-Billard Spiels kann es (auch des öfteren) geschehen, dass die Bälle plötzlich "press liegen". Was aber heißt eigentlich "Die Bälle liegen press"? So wird eine Spielsituation bezeichnet, bei der ein Ball so nahe an der Bande liegt, dass er die Bande berührt. Oder aber der Ball liegt so nahe an einem anderen Ball, dass er diesen berührt. Ob ein Ball press liegt, entscheidet im Zweifel der Schiedsrichter. Können sich beide Spieler nicht darauf einigen und es ist kein Schiedsrichter anwesend, dann sollte ein Unparteiischer zu Rate gezogen werden. Was müssen Sie nun beachten, um weiterspielen zu können, ohne ein Foul (Fehler) zu machen.

Hier gilt es zunächst zu unterscheiden: Liegt ein färbiger Ball press an der Bande und die Weisse trifft diesen färbigen Ball, dann muss ein Ball versenkt werden, oder die press liegende Kugel berührt eine andere Bande, ein anderer Ball berührt eine Bande, mit dem er vorher keinen Kontakt hatte. Alles andere wäre ein Foul. Beim zweiten Fall liegt die Weisse press mit einem färbigen Ball. Hier ist ein Stoß auf die färbige erlaubt. Bewegt sich die Färbige, gilt Sie als getroffen. Es darf aber unter keinen Umständen eine andere dritte Kugel bewegt werden, denn das wäre wiederum ein Fehler.