Grillkäse grillen

Grillen ohne Fleisch. Es muss nicht immer Wurst oder Steak sein. Grillen Sie doch Grillkäse, eine leckere Alternative

Nicht nur Fleisch, Würstel und Gemüse liefern am Rost eine gute Vorstellung – auch manche Käsesorten eignen sich für ein kulinarisches Highlight vom Grill. Man muss nur wissen, was und wie.

Nicht jedes Produkt von der Käsetheke kann bedenkenlos auf dem Rost platziert werden. Erwischt man die falsche Sorte, so fällt diese in der Hitze des Gefechts einfach durch den Rost. Zurück bliebe wenig mehr als ein hoher Reinigungsaufwand und hungrige Gäste. Doch zum Glück gibt es auch einige Spezialitäten, die durch ihre speziellen Rezepturen der hohen Temperatur des Grills standhalten und nicht zerrinnen, sondern sogar so stabil bleiben, dass sie die typische Grillmarkierung erhalten. 

Lange Zeit hat man nur den „Halloumi“ als Grillkäse gekannt. Aber jetzt wird auch in Österreich Käse produziert, der ohne Bedenken auf den Rost wandern kann, wie z.B. der Grillkäse & Bratkäse von Gusteria, der wie der Halloumi ebenfalls bei großer Hitze absolut formstabil ist und auf dem Rost ein unvergleichliches Aroma entwickelt sowie eine weiche Konsistenz bekommt.

Gemeinsam haben diese Grillkäse-Produkte, dass sie enorm vielfältig einsetzbar sind. Wer‘s schnell und einfach mag, legt den kleinen Käse im Ganzen direkt auf den Rost oder schneidet ihn vorher in passende Tranchen. Empfehlenswert ist es auch, die Oberfläche vor dem Grillen etwas mit Öl zu bepinseln, um ein Anbacken am Rost hintanzuhalten. So als „Käsesteak“ gegrillt passt Grillkäse wunderbar zu Salaten mit fruchtig-süßer Note. Also etwa Blattsalaten, die mit frischen Himbeeren oder Erdbeeren und dickflüssigem Balsamico mariniert werden.Optisch besonders ansprechend ist es, den in Würfel geschnittenen Grillkäse zusammen mit verschiedenen Gemüse- oder Fruchtstückchen auf Spieße zu drapieren und rasch rundherum zu grillen. Dazu passt sehr gut eine fruchtig-säuerliche Sauce mit Chili-Kick. Sehr attraktiv ist auch folgende Variante: Wickeln Sie kleine Käsescheiben in eingelegte oder frische Weinblätter und packen Sie reichlich Knoblauch sowie Zwiebelstücke mit ein, dann ab auf den Rost damit. Experimentierfreudigen sei auch noch die Kombination mit süßen Zutaten ans Herz gelegt.